Bürger verdienen Fakten: Kamp-Lintfort könnte Strombedarf komplett über eigene Windkraft decken

Ergebnis der Potentialstudie 2013: Installierbare Leistung in MW.

Kamp-Lintfort könnte  den gesamten Strombedarf von privaten Haushalten und Industrie aus Windkraftanlagen in der eigenen Gemeinde decken.

Das NRW-Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV)  ermittelte 2013 in ihrem Leitszenario ein Windkraftpotential von 148 GWh pro Jahr (Netto-Stromertrag, entsprechend 148.000.000 kWh/a)

Das Klimaschutzkonzept Kamp-Lintfort ermittelte für Haushalte einen Strombedarf von 59 GWh pro Jahr und für die Industrie 82 GWh pro Jahr (Seite 27). Hieraus ergibt sich ein Strombedarf von Privat und Industrie von 141 GWh pro Jahr. Basis sind Zahlen von 2012. Es wird davon ausgegangen, dass sich der Bedarf seither um nicht mehr als 5% erhöht hat.

Damit könnte Kamp-Lintfort rechnerisch seinen gesamten Strombedarf allein aus Windkraft beziehen.

Eine NRW-weite Auswertung von 2019 zeigte, dass nur 4,1 % dieses Potentials erschlossen sind.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel